Historische deutsche Biere

Wir fanden das Thema recht interessant und hoffen, dass es die Haus- und Hobbybrauer ebenso interessant finden, da doch einige der Biere sicherlich aus einer damaligen Hausbrauerei entstammen, bevor sie dann kommerziell gebraut und überall hin verkauft wurden.

Sofern es aus der Literatur, bzw. den alten Aufzeichnungen möglich war, die Bierrezeptur zu entnehmen, oder diese zwischen den Zeilen zu erkennen, wurde die ungefähre "Schüttung" (Malzmischung) der kurzen Beschreibung der Biere angehängt. Die Angaben bzgl. der Hopfengabe, respektive der Hopfen-Bittere, beruht letztlich nur auf Schätzung , weil darüber gibt es fast nirgends brauchbare Hinweise, ausser z. B. etwa "zwei Hand voll", womit effektiv nichts anzufangen ist. Da hilft dann doch mehr die Beschreibung "bitteres Bier ...", was darauf hinweist, dass jenes Bier stärker gehopft war, wie ein "liebliches".

 

Mehr Infos und Details über berühmte, historische Biere entnimmt man dem Buch "Biere die Geschichte machten". (kann u.a. über unseren Webshop bestellt werden)

Die Angaben bzgl. Malzmischung und Hopfengabe deshalb, weil der eine oder andere Hausbrauer, doch gerne mal ein solches historisches Bier nachbrauen möchte. Und um dieses Vorhaben, so authentisch als möglich zu gestalten, haben wir das damals übliche Hausbrauer-Sudverfahren nachvollziehbar gewandelt und beschrieben.

So braute man anno dazumal (Für mehr Infos anklicken)

Historische Biere (Überschriften anklicken um mehr zu erfahren)
1.) Breslauer "Schöps"
2.) Güstrower "Kniesenack"
3.) Hannoverscher "Broyhan"
4.) Gardelegener "Garley"
5.) Zerbster "Bitterbier" - Zerbster "Würze"
6.) Köstritzer Schwarzbier (Brot aus der Flasche)
7.) Goslarische Gose